Meine neuen Mitbewohner blühen!

Letzten Oktober habe ich im Rahmen der Orchideen-Börse unseres Clubs ein Bulbophyllum lepidum ersteigert. Es ist mein erster Versuch mit der Gattung, zudem eine Naturform. Die Pflanze scheint bisher ganz zufrieden zu sein, den sie hat den Winter gut überstanden, bildet fleißig Neutriebe und dies ist nun schon der dritte Blütentrieb (und weitere entwickeln sich bereits). Die Gattung Bulbophyllum ist die größte innerhalb der Orchideen-Familie, diese Art hier stammt aus Süd/Ost Asien. Sie ordnet ihre Blüten fächerartig an.

Bulbophyllum lepidum

Bulbophyllum lepidum

Die eigentliche Blüte ist sehr klein (man muss genau hinsehen), den weitaus größeren und auffälligeren Teil bildet die Lippe. Mal sehen, wie lange sie sich bei mir hält. Ich hoffe auf eine längere Zeitspanne, denn die interessanten Blüten bereichern meine Sammlung wirklich sehr!

Der letzte Neuzugang ergab sich bei unserem Clubausflug in die Schweiz (Sirnach) im Mai. Diese Phalaenopsis cornu-cervii trägt – wie auch das Bulbophyllum – nicht wesentlich zum Platzproblem auf meinen Fensterbänken bei, daher durfte es mit mir nach Hause. ;-)

Phalaenopsis cornu-cervii

Phalaenopsis cornu-cervii

Die kleinen, aber farbintensiv gemusterten Blüten kommen einzeln, dafür aber laufend hintereinander, und da im Topf zwei Pflanzen “wohnen”, verspreche ich mir eine lange Blühdauer. Sie ist nun die einzige Phalaenopsis-Naturform in meinem Besitz, ansonsten finden sich bei mir nur Hybriden.


Author: SiGa

Share This Post On