Neudesign 2013

Theme Glow

Das Theme “Glow”

Das WordPress-Theme “Glow” hat mich nun einige Jahre begleitet und langsam wurde es Zeit, mal wieder frischen Wind ins Design zu bringen. Nicht, dass es mir nicht mehr gefallen hätte – es brauchte tatsächlich etwas Überwindung, sich davon zu trennen. Allerdings hatte WordPress – so ist das halt, im Web entwickeln sich die Dinge schnell – einiges an Features entwickelt, mit dem Glow nicht mehr so ganz zurechtkam.

Der wichtigste Grund allerdings war die Tatsache, dass ich seit einiger Zeit mit Designs arbeite, die responsive sind und daher fähig, sich an Mobilgeräte anzupassen. Und da sollte mein eigener Blog zurückstehen? Nein, das geht nicht. Also musste frischer Wind rein.

Glow stammte von Elegant Themes, und weil ich die Qualität der Themes, die aus der Hand von Nick Roach stammen, zu schätzen weiß, habe ich mich auch diesmal wieder für ein Theme von ihm entschieden. “Nexus” hatte es mir gleich bei Erscheinen angetan. Es macht einen frischen, modernen und raumgreifenden Eindruck und bringt die Fotos sehr schön zur Geltung. Was natürlich bleiben musste, waren meine “persönlichen” Grafikelemente, die Fotolinse, der Schmetterling, die Pilze und etwas Natur. Also wurde Nexus mit etwas zusätzlichem CSS und der persönlichen Note ergänzt. Hinzu kam ein Hintergrundbild – eines meiner Panoramen, der Ausblick von der Gurtisspitze.

Bei Elegant Themes stehen inzwischen schon 86 Themes zur Verfügung, und Nick hat über die Jahre bewiesen, dass er mit Leidenschaft bei der Sache ist, sein Handwerk versteht, seinen Mitgliedern und deren Wünschen Aufmerksamkeit schenkt und – sehr wichtig – seine Themes immer wieder updatet und auf dem Stand der Zeit hält. Ergänzt wird das Angebot durch Plugins und kostenlose Icons – und das alles zu einem sehr günstigen Preis. Schau bei Gelegenheit doch mal rein bei Elegant Themes!
Good bye, Glow, ich werde dich trotzdem vermissen! 😉 Wie ihr sehen könnt, hatte ich damals einiges an Zeit in das spezielle Headerbild mit den Naturelementen investiert – aber einige begleiten mich ja weiterhin.

Author: SiGa

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.