Passiflora “Kew Gardens” (x kewensis)

Nun blüht sie also, meine italienische “Immigrantin”. Lange Zeit habe ich mich recht wenig dafür interessiert, um welche Passiflora es sich da wirklich handelt. Erst in den letzten Tagen habe ich mich anhand der Fotos ein wenig im Web umgesehen und war recht erstaunt zu erfahren, dass diese Frage scheinbar gar nicht so leicht zu beantworten ist. Was ich an Bildmaterial zu dieser Passiflora fand war meist mit P. x kewensis beschriftet, allerdings stieß ich auch auf ein Schriftstück, in dem die Versuche, die Elternschaft dieser Hybride zu klären, genau beschrieben sind. Es stammt aus dem Jahr 2007. Demnach hat man seit 2002/03 versucht, die Entstehung dieser Hybride durch Kreuzungen der in Frage kommenden Elternteile nachzuvollziehen, was sich gar nicht so einfach gestaltete.

Passiflora x kewensis

Passiflora x kewensis

Je nachdem, ob eine Pflanze “weiblicher” oder “männlicher” Elternteil ist, können die Nachfahren unterschiedlich aussehen, zudem dauert es einige Zeit, bis die Jungpflanzen dann blühen und man das Ergebnis beurteilen kann.
Interessant, das Ganze. Unterlagen dazu sind auf passionflow.co.uk zu finden, allerdings muss man da schon seine Englischkenntnisse strapazieren… ;-)

Was bleibt, ist die Tatsache, dass Passionsblumen wirklich faszinierende Geschöpfe sind. Die meisten Arten sind Kletterpflanzen und stammen aus Süd-, Mittel- und Nordamerika, es gibt aber auch einige wenige Arten in Australien.

Passiflora x kewensis

Passiflora x kewensis

Sie kommen in der Heilkunde zum Einsatz und einige Arten bringen essbare Früchte hervor, die unter dem Namen “Maracuja” oder “Grenadille” bekannt sind. Viele Arten werden durch Kolibris bestäubt, aber jene Arten, die sich erst gegen Abend öffnen und über Nacht blühen, werden scheinbar durch Fledermäuse bestäubt. Was ich außerdem herausgefunden habe, ist die Tatsache, dass mein Exemplar bei mir viel durchmachen musste, denn sie stand im Winter bisher eindeutig zu kalt – ideal wäre eine Temperatur ab mindestens 10 Grad. Mal sehen, ob sich diesmal nicht ein geeigneteres Winterquartier für sie finden lässt!

Author: SiGa

Share This Post On

Für eine uneingeschränkte Nutzer-Erfahrung auf dieser Seite stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen